Presse
24.06.2019, 11:07 Uhr
Bad Orb spart 400 Megawatt-Stunden Strom ein
Reul und CDU Fraktion informieren sich über erfolgreiches Klimaschutzprojekt
Die Umrüstung der Bad Orber Straßenbeleuchtung auf LED-Technik ist weitgehend erfolgreich umgesetzt. Dies erfuhren Vertreter der Bad Orber CDU Fraktion und der heimische Landtagsabgeordnete Michael Reul (CDU) anlässlich eines Informationsgesprächs mit Bürgermeister Roland Weiss und Bernhard Acker, der das ehrgeizige Projekt bereits seit mehreren Jahren ehrenamtlich betreut und vorantreibt.
v.l.n.r.: Alfed Palige, Michael Reul (MdL), Bernhard Acker, Bürgermeister Roland Weiss, Michael Kertel
Im Rahmen der Umstellung wurden inzwischen über 89% oder über 1.300 Leuchten auf LED umgerüstet. Wie Acker im Gespräch erläuterte konnten somit im Jahr 2018 im Fünf-Jahres-Vergleich über 400 Megawatt-Stunden Strom eingespart werden – eine Maßnahme die sich im städtischen Haushalt mit einer Einsparung in Höhe von über 88.000 Euro, alleine im Jahr 2018 niederschlug. Wie Acker weiter ausführte, spielen Hinweise, Vorschläge und Beschwerden im Rahmen der Umsetzung eine wichtige Rolle und werden schnellstmöglich abgearbeitet. Ebenso sei es sehr wichtig, das Ambiente der verschiedenen Örtlichkeiten in Bad Orb in der Umsetzungsphase zu berücksichtigen. So konnte beispielsweise die gelbe Beleuchtung im Bereich der Altstadt beibehalten und in Kurparknähe an verschiedenen Stellen anstatt technischer Leuchten, LED-Pilzleuchten eingesetzt werden.

Zum Abschluss des Gesprächs bedankten sich Landtagsabgeordneter Michael Reul und CDU-Fraktionsvorsitzender Michael Kertel im Namen seiner Fraktion für das interessante Gespräch.

Michael Reul erklärte: „Die Stadt Bad Orb hat in den vergangenen Jahren viel für den Umwelt- und Klimaschutz getan. Eine lobenswerte Maßnahme ist in diesem Zusammenhang die Umrüstung der Straßenleuchten auf LED-Technik. Für dieses bemerkenswerte Projekt hat die Stadt Bad Orb über 1.000.000 Euro in die Hand genommen und wurde dabei von Seiten des Landes Hessen im Rahmen des Kommunalen Investitionsprogramms mit über 716.000 Euro unterstützt. Mein Dank gilt auch Bernhard Acker, der das Projekt von Beginn mit viel Herzblut und einer hohen Kompetenz ehrenamtlich betreut.
 
Die massiven Strom- und Kosteneinsparungen bestätigen nicht nur das wichtige Projekt, sondern belegen auch, dass es erfolgreich und letztendlich kostengünstiger ist, auf den Klimaschutz zu setzen. Insofern begrüße ich diese Anstrengungen der Stadt Bad Orb.“