News
12.01.2019, 11:01 Uhr
Land unterstützt Eltern medizingeschädigter Kinder
Der CDU-Landtagsabgeordnete Michael Reul freut sich über eine finanzielle Förderung der Hessischen Landesregierung an den Verein Eltern medizingeschädigter Kinder in Höhe von 500,00 Euro. Wie Reul mitteilt, plant der Verein, der in Bad Orb ansässig ist, in diesem Jahr eine gemeinsame Wochenendfreizeit mit betroffenen Geschwisterkindern und Eltern der Familien. Ein weiteres Projekt wird die Weiterbildung der ehrenamtlich Tätigen im Bereich der Trauerbegleitung sein, um die betroffenen Familien noch besser unterstützen zu können. Die Landeszuweisung geht auf eine Initiative Reuls beim Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, zurück.
Landtagsabgeordnetet Michael Reul
Der von Tanja Gethöffer geleitete Verein Eltern medizingeschädigter Kinder setzt sich seit dem Jahr 2015 bundesweit und ehrenamtlich für die Belange von medizingeschädigten Kindern und ihrer Familien ein und engagiert sich im Gespräch mit Kliniken, Ärzten, politisch Verantwortlichen, Krankenkassen und vielen weiteren Persönlichkeiten und Institutionen für Verbesserungen im Gesundheitssystem - hier insbesondere in der Nachsorge und der Prävention. Im Jahr 2017 wurde Tanja Gethöffer für ihr herausragendes soziales Engagement mit dem Ehrenamtspreis des Main-Kinzig-Kreises ausgezeichnet.

Weitere Informationen: www.eltern-medizingeschaedigter-kinder.de

Spendenkonto: Eltern medizingeschädigter Kinder e.V. / VR Bank Bad Orb-Gelnhausen e. G. / BIC: GENODE51GEL / IBAN: DE 7550 7900 0000 0873 1420