Unterstützer
13.12.2013
Constantin von Brandenstein-Zeppelin (60) lebt auf einer Burg. Er ist ein Mann mit Stil, der die Welt nimmt wie sie ist und zugleich versucht, sie besser zu machen. So ist er unter anderem Präsident der Malteser. Seit über 40 Jahren ist er überzeugtes Mitglied der CDU, denn "nur der unfreie Mensch sucht Ungebundenheit, der freie hingegen kann sich binden". Neben seinem politischen Engagament ist der liebe Gott seine zweite große Passion. Daher gehört er dem Katholikenrat in Fulda an.


 
12.12.2013
Prof. Maria Wagner (82) hat als Mädchen gesagt bekommen, dass Frauen eigentlich nichts lernen müssten. Statt sich jedoch entmutigen zu lassen, hat sie unter anderem an der renomierten Harvard Universität für mehrere Jahre an Forschungsprojekten zu Nahrungsmittelanalysen mitgewirkt, um den Menschen vor allem in Südamerika eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Sie war Vorstandsmitglied der Deutschen Welthungerhilfe und sie sagt, dass die Politik für sie eine weitere Möglichkeit ist, sich für Menschen einzusetzen und gutes zu bewirken.

 
11.12.2013
Johannes Wiegelmann (20) liebt die Musik und spielt seit 10 Jahren Cello. Der angehende Jurist ist ebenso mit Leidenschaft und Taktgefühl in der Politik bei der Sache. In seinem jungen Alter ist er bereits Vorsitzender der CDU in Bad Soden-Salmünster. Sein Interesse an der Politik begann mit dem Terroranschlag des 11. Septembers. Er wollte Hintergründe verstehen und selbst Ideen einbringen und gestalten. Er sieht zu den Werten des Papstes auf und hat in seiner Schulausbildung an einem Franziskanergymnasium und als Messdiener gelernt, die Schöpfung zu achten und gleichzeitig auf die Bedürfnisse der Menschen einzugehen.
 
10.12.2013
Wenn Jannik Marquart (17) auf dem Fußballplatz steht, tanzen alle nach seiner Pfeife. Der Schüler aus Hasselroth ist Schiedsrichter und deshalb auf dem Platz natürlich unparteiisch. Doch nach dem Abpfiff ergreift er offen Partei: zum Beispiel als Vorsitzender der Jungen Union Freigericht/Hasselroth. Außerdem ist er überzeugtes CDU Mitglied und setzt sich für Fairness in der Politik ein.


 
09.12.2013
Cornelia Babinger (38) ist seit diesem Jahr Mitglied der CDU. Die engagierte Mutter zweier Töchter ist in einer sozialdemokratischen Familie aufgewachsen, aber sie hält die CDU für die Partei, in der man neue Ideen in einem konservativen Wertesystem am besten umsetzen kann. Ihr gefällt die ehrliche und ruhige Art, mit der Angela Merkel auch gegen Widerstände in unsicheren Zeiten politische Entscheidungen trifft. Sie sagt: "Gemeinsam kann man mehr bewegen" und engagiert sich im Kindergartenförderverein und dem Elternbeirat der Schule.
 
08.12.2013
Kim Salg (17) ist bereits seit zwei Jahren politisch aktiv. Die Erwachsenen haben ihr zu viel gemeckert und lieferten aber zu wenige Lösungsansätze. Sie ist Mitglied der CDU und hat ihren Weg dorthin über Schüler Union und Junger Union gefunden. Sie sagt: "Ich habe das Helfersyndrom" und versucht, alles und jeden zu unterstützen. Die Politik gibt ihr die Chance dazu und die CDU ist ihre Partei, weil man ihr trotz ihres noch jungen Alters zuhört.


 
07.12.2013
Klaus Olbrich (55) leistet seinen Beitrag für den Frieden in diesem Land. Nachdem er als aktiver Soldat gedient hat, ließ ihn die Bundeswehr nicht mehr los. Er arbeitet heute als ziviler Mitarbeiter bei der Bundeswehr und ist seit 32 Jahren im Reservistenverband aktiv. Der Ursprung seines politischen Interesses liegt in der Politik von Konrad Adenauer. Vor zwei Jahren hat er sich dafür entschieden, seiner politischen Meinung auch durch eine Mitgliedschaft in der CDU Ausdruck zu geben, denn er ist der Überzeugung, dass diese Partei unser Land am besten führt.
 
06.12.2013
Adem Gür (28) aus Gelnhausen versteht es, Brücken zwischen den Kulturen und Religionen zu bauen. Im Alter von drei Monaten kam er aus der Türkei nach Deutschland und wirkt heute sowohl in der islamischen Gemeinde Gelnhausen als auch als Geschäftsführer der CDU. Er steht zu den kulturellen Wurzeln seiner Herkunft und findet, dass man wertorientierte Politik am ehesten in der CDU machen kann. Nicht nur als begeisterter Fußballer, sondern auch als Deutscher schlägt sein Herz bei Spielen unserer Elf regelmäßig höher.

 
05.12.2013
Jil Behr (22) hat durch ihre Mutter den Weg zur Politik gefunden. Als Tochter einer aktiven Politikerin kennt sie die Politik auch vom heimischen Esstisch. Heute ist sie selbst die jüngste Stadtverordnete in Erlensee und identifiziert sich mit der kommunalen Arbeit vor Ort. Die angehende Lehrerin ist beeindruckt davon, was man im Stadtparlament alles bewegen kann und setzt sich gerne für andere ein. Die Politik empfindet sie auch als Bereicherung für die persönliche Entwicklung
 
04.12.2013
Ludwig Wacker (82) ist Landwirt von ganzem Herzem und einer der Mitbegründer der CDU in Schöneck. Er und die anderen ortsansässigen Landwirte wollten damals ein Gegengewicht zur SPD schaffen und waren der Meinung, dass man in der CDU seinen Berufsstand gut vertreten kann. Obwohl er berufsbedingt kaum Zeit hatte, war er doch ehrenamtlich viele Jahre im Kreisbauernverband und der örtlichen Genossenschaft tätig. Zudem war er 25 Jahre lang im Gemeindeparlament aktiv und wurde einstimmig zum Ehrenbeigeordneten der Gemeinde Schöneck gewählt. Sein Einsatz zeigt: Man kann viel bewegen, wenn man es selbst in die Hand nimmt.